Elbebrücke bei Magdeburg - Ausbau der BAB 2

Im Zuge des sechsstreifigen Ausbaus der BAB 2 Berlin - Hannover wurde zur Querung der Elbe und des Vorlandbereiches bei Magdeburg eine Brücke mit einer Länge von 1.150m gebaut.
In Planungsgemeinschaft mit zwei renommierten Ingenieurbüros waren umfassende ingenieurtechnische Leistungen zu erbringen.

Dazu gehörten die Nachweisführung für bestehende Unterbauten der Vorlandbrücke, die Vorplanung mit Variantenuntersuchung, die Bauwerksentwürfe der Strombrücke und der Vorlandbrücke sowie die Erstellung von Ausschreibungsunterlagen.

Leistungen ICL

(in Arbeitsgemeinschaft mit Ingenieurbüro für Bauwesen Dr. Ehlers - Unland und Ingenieurbüro Meyer + Schubart Partnerschaft Beratender Ingenieure VBI)

  • Nachweisführung für bestehende Unterbauten der Vorlandbrücke
  • Vorentwurf mit Variantenuntersuchung
  • Entwurf Strombrücke
  • Entwurf Vorlandbrücke unter Einbeziehung vorhandener Unterbauten (Instandsetzung und Weiternutzung der granitverblendeten Unterbauten)
  • Erstellung der Ausschreibungsunterlagen